Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher unseres Internetportals,

als vor über zehn Jahren führende Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten der Region ihre „Ansichten zur Region“ verfassten, dachte noch keiner daran, dass im Jahre 2005 aus dem Rhein-Neckar-Dreieck die Metropolregion Rhein-Neckar werden würde. Mit diesem Erfolg sind unsere Chancen im weltweiten Wettbewerb um Investitionen und die besten Köpfe deutlich gestiegen. Rhein-Neckar taucht zumindest europaweit als Begriff auf den Landkarten auf. Eine starke SPD in der Metropolregion setzt sich dafür ein, dass möglichst Viele von den Chancen profitieren können, die sich bieten. Wir setzen auf eine nachhaltige Entwicklung, bei der Interessen der Wirtschaft, des Sozialen und der Umwelt in Einklang gebracht werden. Anregendes Surfen auf unseren Seiten wünscht

Ihre SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar

 
 

Fraktion Sommersitzung der SPD-Fraktion in der Metropolregion.

Geselliges Treffen auf der  Brühler Kollerinsel mit regionalen Inhalten.
Die Kollerinsel im Herzen der Metropolregion gelegen, gehört zur Gemarkung der Gemeinde Brühl und ist damit neben der südbadischen Stadt Konstanz der einzige Teil von Baden-Württemberg, der links des Rheins liegt; damit also durchaus metropolitanisch-regionalen Charakter vermittelt. Dies allein war aber nicht der einzige Grund für die Entscheidung von Helmut Beck, Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Verband Region Rhein-Neckar, zum diesjährigen sommerlichen Treffen die Fraktionsmitglieder in das idyllisch gelegene “Pferdeland-Restaurant” auf der Kollerinsel einzuladen.

Veröffentlicht am 16.08.2016

 

Kommunalpolitik Bezahlbaren Wohnraum in der Metropolregion schaffen.

Beitrag von Hans-Dieter Schneider im Rhein-Neckar-Info 2/16.
In einem Beitrag (Rhein-Neckar-Info 2/2016) von Hans-Dieter Schneider, Bürgermeister der pfälzischen Gemeinde Mutterstadt,  bezieht dieser in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Verband Metropolregion Rhein-Neckar Stellung zur aktuellen Wohnraumsituation und dem sich daraus ergebenden Handlungsbedarf im Rhein-Neckar-Raum.

Veröffentlicht am 15.08.2016

 

Blick in die Sitzungsrunde Fraktion SPD-Regionalverbandsfraktion tagte in Bad Bergzabern.

Landrätin Theresia Riedmeier und Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer stellen Kreis und Stadt vor.
Erstmals seit Abschluss des neuen Staatsvertrages und damit verbunden der Bildung des neuen Verbandes Metropolregion Rhein-Neckar tagte die SPD-Regionalverbandsfraktion in der südpfälzischen Stadt Bad Bergzabern. Tagungsort war das “Haus des Gastes” mitten im Kurzentrum gelegen. Stellv. Fraktionsvorsitzender Hans-Dieter Schneider, Bürgermeister der Gemeinde Mutterstadt, konnte hierzu in Vertretung des Fraktionsvorsitzenden Matthias Baaß die zahlreich anwesenden Fraktionsmitglieder und insbesondere Hermann Bohrer, Verbandsbürgermeister Bad Bergzabern, begrüßen. Hermann Bohrer ist für die Mitglieder der SPD-Fraktion beileibe kein Unbekannter, wurde er doch erst vor Kurzem erneut von der Fraktion als Vertreter der SPD in die Verbandsversammlung des Ländergrenzen überschreitenden Verbandes “Eurodistrikt Pamina” entsandt.

Veröffentlicht am 18.07.2016

 

Metropolregion Windenergieanlagen – Eine fast unendliche Geschichte !

Dritte Offenlage in Sachen regionale Windkraftanlagen erforderlich.

 

Lapidar heißt es in dem  seit Ende des Jahres 2014 rechtskräftigen Regionalplan für den Bereich des Verbandes Region Rhein-Neckar auf Seite 129 “ohne Regelungen zu Standorten für regionalbedeutsame Windenergieanlagen”. Ein schlichter Satz mit immensem Vorlauf und noch größeren Auswirkungen, auf die an dieser Stelle nicht weiter eingegangen werden kann, denn diese Geschichte würde ein ganzes Buch füllen. Hierzu nur soviel: Nach umfangreichen Vorarbeiten und der damit verbundenen Abarbeitung von weit über 1.000 Einwendungen, Änderungs- und Ergänzungswünschen sowie Widersprüchen war das Werk soweit gediehen, dass es in den Entwurf des ersten einheitlichen Regionalplanes Rhein-Neckar aufgenommen werden konnte. So zumindest die Auffassung der Verbandsverwaltung und die der Mitglieder der Verbandsversammlung. Doch weit gefehlt! Als Folge unterschiedlicher gesetzlicher Vorgaben der drei beteiligten Länder Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz untersagte die gegenüber dem Verband weisungsberechtigte 3-köpfige Raumordnungskommission die Aufnahme des entsprechenden Plansatzes in das Planwerk und machte dadurch mit einem Federstrich die intensiven vorarbeiten von vielen Monaten zunichte. Es muss an dieser Stelle noch einmal deutlich zum Ausdruck gebracht werden, dass hierbei die seinerzeit grün-rote Landesregierung von Baden-Württemberg eine besonders unrühmliche Rolle spielte.

Veröffentlicht am 16.07.2016

 

Metropolregion Erstes Schild “Metropolregion Rhein-Neckar” Baden-Württembergs steht in Sinsheim.

v. l. Geschäftsführer Thomas Ries, Ltd Direktor VRRN Christoph Trinemeier, Bürgermeister i. R. Helmut Beck, IHK Präsident Pfalz Albrecht Hornbach, Verbandsdirektor Ralph Schlusche, Roland Fink (Fraktion Bündnis90/GRÜNE)  (Quelle VRRN).

Initiator Helmut Beck: “Meine Begeisterung hält sich in Grenzen”.
Stattliche 3,60 Meter breit und 1,00 Meter hoch präsentiert sich das Schild mit dem Logo und der Aufschrift “Metropolregion Rhein-Neckar”, das am kommenden Dienstag als Zusatzschild an der bereits vorhandenen touristischen Hinweistafel “Museum Sinsheim” an der A 6 bei Sinsheim installiert wird. Es ist damit das erste Schild in Baden-Württemberg überhaupt, das künftig die täglich ca. 100.000 Benutzer der Autobahn darauf hinweist, dass diese sich nun im Bereich der europäischen Metropolregion an Rhein und Neckar befinden.

Veröffentlicht am 08.07.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Mitglied werden

mitmachen in der SPDMitentscheiden, mitreden, mitgestalten! Unsere Seite für Neumitglieder

 

 

 

 

 

Verband Region Rhein-Neckar

Metropolregion-Rhein-Neckar

 

60 Jahre SPD Rheinland-Pfalz

60 Jahre SPD-RP

 

Technik & hosting